Themenschwerpunkte


Shenzhen führt grünen Wachstumsindikator ein

Shenzhen hat als erste Metropole eine Alternative zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) eingeführt. Das sogenannte Gross Ecosystem Product (GEP) soll im Gegensatz zum klassischen BIP nicht nur berücksichtigen, was in einem Staat oder einer Stadt verkauft und hergestellt wird, sondern Faktoren wie sauberes Wasser, saubere Luft und intakte Grünflächen mit einbeziehen. Dadurch soll das GEP zum einen mehr über das menschliche Wohlbefinden aussagen als das auf materiellem Besitz fußende BIP und zum anderen die Aufmerksamkeit auf eine grüne und nachhaltige Wirtschaftsentwicklung lenken.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Habeck schmiedet Plan zur Abwehr Chinas
    Michel und Xi reden aneinander vorbei
    Städte mildern nach Protesten Lockdowns 
    China plant saubere Solar-Lieferkette