Themenschwerpunkte


Die Einhörner vom Perlfluss-Delta

Trotz der Pandemie hat die Zahl der „Einhörner“ in China im vergangenen Jahr ein neues Hoch erreicht. Als Einhorn gelten Start-ups, die nicht älter als zehn Jahre und bereits über eine Milliarde US-Dollar wert sind. Weltweit gibt es derzeit 600 dieser besonders hoch bewerteten Jungfirmen, Tendenz steigend. Bis Mai dieses Jahres entfiel auf China ein Fünftel der globalen Einhorn-Unternehmen, so ein Bericht des globalen Management- und Beratungsriesen Accenture. Demnach gab es im Mai 2021 in China 137 Einhörner. Das sind 94 mehr als vor fünf Jahren. Die USA liegen allerdings mit 288 noch weit vorne. Der Trend ist jedoch klar. China folgt den Amerikanern auf dem Fuß, der Abstand wird kleiner. 

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Forscher arbeiten am Auslesen von Gedanken
    China Railway steuert auf eine Billion Euro Schulden zu 
    Invasion Taiwans wäre verlustreich
    Innovatives Pilotprogramm bringt mehr Solar auf die Dächer