Themenschwerpunkte


E-Yuan: Peking zündet nächste Teststufe

Bild von Ning Wang

Die Gelegenheit war günstig. Passend zur Tradition, sich zum chinesischen Neujahr virtuell rote Umschläge mit Geldgeschenken zu senden, verteilten die chinesische Zentralbank während der Zeit vor dem Neujahr, erstmals auch in Peking Geld in digitaler Form. Jeder der 50.000 Teilnehmer, die sich durch ein Auswahlverfahren dafür qualifizierte, erhielt 200 Yuan (25 Euro) in E-Yuan und kann diese während der Feiertage bis zum 26. Februar auf bestimmten Online-Plattformen oder auch auf den Seiten des E-Commerce-Händlers JD.com ausgeben. Die Zentralbank Chinas verschenkte auf diese Weise umgerechnet 1,25 Millionen Euro an Bürger.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    „Wir sollten als Parlament unsere Spielräume nutzen“
    Der verwässerte mRNA-Triumph
    Nio auf dem Ku’damm, Audi beim Anwalt
    Litauens Unternehmen suchen Alternativen