Themenschwerpunkte


Die Probleme um Chinas Schwammstädte

Bild von Ning Wang

Xi Jinping war noch nicht lange im Amt, da sprach er bereits von sogenannten Schwammstädten. Es war 2013, und der Staats- und Parteichef wollte etwas gegen die zunehmenden Überschwemmungen in China tun. Denn Hochwasser und ihre Folgen sind ein gravierendes Problem für die politische Führung und bedrohen immer mehr die wirtschaftliche und soziale Stabilität des Landes.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Hongkong-Aktivist Samuel Chu: „Ich habe die Bewegung ins Weiße Haus getragen“
    Statt Straßen und Schienen: 5G-Netzwerke und Big Data 
    Forscher arbeiten am Auslesen von Gedanken
    China Railway steuert auf eine Billion Euro Schulden zu