Themenschwerpunkte


Die EU und Xi: Es bleibt kompliziert

Der anstehende Parteitag in Peking beschäftigt auch Europas Hauptstädte. In Brüssel ist der Blick auf China mit einem Präsidenten Xi Jinping in dritter Amtszeit von Skepsis geprägt. Eine nennenswerte Verbesserung der angeschlagenen EU-China-Beziehungen werde es auch nach dem Parteitag nicht geben, resümiert der deutsche EU-Botschafter und ehemalige Botschafter in China, Michael Clauß bei einer Panel-Diskussion am Donnerstag im Europäischen Parlament. Zu der Veranstaltung „Xi Jinping’s China: What Can We Expect?“ hatte der EU-Abgeordnete Reinhard Bütikofer geladen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    China plant saubere Solar-Lieferkette
    Der unterschätzte Strippenzieher
    Lang lebe die Kröte: Jiang Zemin in Chinas Pop-Kultur
    Symbol der Proteste: Ein leeres weißes Papier