Themenschwerpunkte


Die Ansichten zum Ein-China-Prinzip kollidieren

Chinesische Demonstranten am Dienstag vor der US-Botschaft in Lissabon: „Wir sind ein China, und Taiwan ist Teil Chinas.“

Das Ein-China-Prinzip ist allgegenwärtig in jeder offiziellen Äußerung zur Taiwan-Politik und gehört standardmäßig zur diplomatischen Interaktion mit China. In der aufgeheizten Lage nach dem Besuch der Vorsitzenden des US-Repräsentantenhauses Nancy Pelosi in Taipeh allerdings zeigt sich einmal mehr, dass alle Beteiligten – China, Taiwan und die USA – das Prinzip jeweils anders verstehen. Denn die USA und China werfen einander vor, den Status Quo an der Taiwanstraße zu untergraben – und zu diesem gehört auch die Wahrnehmung des Ein-China-Prinzips.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Yuan auf dem Tiefstand
    KI soll Gefahr von Blackouts mindern
    Porsche hofft auf Kultstatus
    Kinoerfolg „Return to Dust“: Zu authentisch für Peking