Themenschwerpunkte


Das Ende der Wanderarbeiter

Im September erscheint mit dem iPhone 13 ein neues Modell. Und Apple will noch bis Ende des Jahres zwischen 130 und 150 Millionen seiner Smartphones ausliefern. Ein Großteil davon produziert der US-Konzern nach wie vor in China und davon wiederum das meiste bei Foxconn in der zentralchinesischen Stadt Zhengzhou. Die dortige Mega-Fabrik des taiwanesischen Auftragsfertigers, die rund 250.000 Menschen beschäftigt, ist für die Herstellung von rund 80 Prozent aller weltweiten iPhones verantwortlich. Das Problem: Es finden sich immer weniger Arbeiterinnen und Arbeiter, die die harte Fließbandarbeit noch verrichten wollen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Professional Briefing und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Habeck schmiedet Plan zur Abwehr Chinas
    Michel und Xi reden aneinander vorbei
    Städte mildern nach Protesten Lockdowns 
    China plant saubere Solar-Lieferkette