Themenschwerpunkte


Das CAI liegt im Koma – EU entwirft neue Industriestrategie

Eine Klarstellung war EU-Handelskommissar Valdis Dombrovskis dann offenbar doch so wichtig, dass er sie bei der regulären Pressekonferenz nach dem Treffen der EU-Kommissar:innen gesondert hervorhob: Der Ansatz der EU-Kommission gegenüber dem Investitionsabkommen zwischen der EU und China (CAI) habe sich nicht geändert – das Abkommen sei weiterhin wichtig für die Beziehung zwischen Brüssel und Peking. Es sei nötig, um Ungleichgewichte in den Marktzugängen zu beheben. Aber die Ratifizierung könne nicht von der „weiteren Dynamik“ zwischen den beiden Wirtschaftsblöcken getrennt werden, so Dombrovskis.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    „Formen der Sklaverei“ in Xinjiang und Tibet
    Open RAN: Studie warnt vor Risiken durch chinesische Akteure
    Neue Hoffnung für den Ant-Börsengang
    Die Balten gehen, Ungarn bleibt China treu