Themenschwerpunkte


Chinas E-Autos hängen die Konkurrenz ab

Das E-Auto von Geely, BYD bei der Automesse in China
Geelys E-Autosparte Zeekr auf der Auto Shanghai im April 2021.

Deutsche Automanager dürften in den letzten eineinhalb Jahren mit sehr gemischten Gefühlen auf China geblickt haben. Zwar hat ihnen das Geschäft in der Volksrepublik während der Corona-Krise die Bilanz gerettet. Gleichzeitig mussten Volkswagen, Daimler und BMW jedoch hinnehmen, dass trotz eigener Modell-Offensiven das Geschäft mit E-Autos dort weiterhin fest in der Hand chinesischer Hersteller liegt. Sie standen Jahre früher als die Deutschen in den Startlöchern und scheinen nicht bereit zu sein, ihren Vorsprung im eigenen Heimatmarkt wieder abzugeben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Kritik an Pelosi-Reise
    „Weniger China, mehr USA“
    „Mit den Manövern versucht Xi Jinping, sein Gesicht zu wahren“
    Manöver mit ungewissem Ende