Themenschwerpunkte


„Bachelet spricht China nach dem Mund“

UN-Hochkommissarin Bachelet zögert die Veröffentlichung des UN-Berichts zu China weiter hinaus.

Mit dem Ende ihrer Amtszeit im Blick versicherte die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte die zeitnahe Veröffentlichung eines China-Berichts. Bis Ende August will Michelle Bachelet vorlegen, worauf viele Regierungen der Welt seit Jahren warten. Das Papier soll Einschätzungen des Menschenrechtsrats zu systematischen chinesischen Verbrechen an den Uiguren in Xinjiang liefern. Auf dieser Grundlage könnten andere Staaten mögliche politische Konsequenzen im Umgang mit der Volksrepublik formulieren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Klimawandel „großes Risiko für Chinas Modernisierung“
    Null-Covid zerstört Vertrauen
    Mit Schlüssellaboren an die Weltspitze
    Die USA umwerben China – während die EU schmollt