Themenschwerpunkte


Asien emanzipiert sich vom IWF

Mehr Unabhängigkeit vom Westen durch mehr regionale Finanzhilfe – seit vergangener Woche sind die seit einem Jahr geplanten Änderungen innerhalb der Chiang-Mai-Multilateralization-Initiative (CMIM) in Kraft, die zur Chiang-Mai-Initiative (CMI) gehört. Dabei handelt es sich um eine multilaterale Währungsswapvereinbarung, die von den zehn ASEAN-Staaten sowie der Volksrepublik China (einschließlich Hongkong), Japan und Südkorea unterzeichnet wurde. Ihr Ziel: kurzfristige regionale Liquiditätsprobleme bewältigen, ohne sofort den Internationalen Währungsfonds (IWF) um Hilfe bitten zu müssen, in dem die USA dominieren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie 30 Tage kostenlos Zugang zum Decision Brief und lesen Sie diesen und täglich weitere neue Qualitätsnachrichten.

Sie sind bereits Gast am China.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Kritik an Pelosi-Reise
    „Weniger China, mehr USA“
    „Mit den Manövern versucht Xi Jinping, sein Gesicht zu wahren“
    Manöver mit ungewissem Ende