Wegweiser durch Europas EdTech-Dschungel

Die EdTech-Branche ist, nicht zuletzt während der Pandemie, rasant gewachsen. Die European EdTech Alliance (EEA) hat nun eine Karte veröffentlicht, die Informationen zu mehr als 1.000 EdTech-Start-ups mit Firmensitz in Europa bietet. User können sich über Vision, Produkt, Mitarbeiterzahl oder Kontaktmöglichkeiten der Unternehmen informieren. Aktuell weist Frankreich mit 350 gelisteten Anbietern die mit Abstand höchste EdTech-Dichte auf. Dahinter folgen Spanien (140), Deutschland (90), Niederlande und Schweden (jeweils 85). Die Karte wird fortlaufend ergänzt.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Decision Brief 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Ganztag in Grundschulen: Zehntausende Fachkräfte fehlen
    Trotz Lehrermangel: In Baden-Württemberg rund 4000 über die Sommerferien ohne Anstellung
    Verwaltungsfrau wird Schulministerin in NRW
    Machbarkeitsstudie zu Bildungsgrundeinkommen