Unleserlich und verkrampft: Lehrende sehen große Defizite bei der Handschrift

Viele Schüler:innen schneiden beim Schreiben mit der Hand schlechter ab als vor der Pandemie. Das zeigt eine aktuelle Studie des Schreibmotorik Instituts und des Verbands Bildung und Erziehung (VBE). Etwa die Hälfte der Jungen und ein Drittel der Mädchen habe Probleme so zu schreiben, dass der Lehrer die Handschrift ihrer Schüler:innen entziffern kann. Damit ist die Zahl der Schüler:innen mit Problemen bei der Handschrift im Vergleich zu den vergangenen Studien aus dem Jahr 2015 und 2019 nicht weiter gestiegen. Doch das Ausmaß habe sich verschlimmert. 

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Immer mehr Schüler erreichen Klassenziel nicht
    KI-Projekt für Nationale Bildungsplattform startet
    Länder planen Oberstufenreform
    GEW befürchtet Spirale der Überlastung