Ukrainer ohne Schulplatz: Nothilfeprogramm gefordert

Nicht alle aus der Ukraine geflüchteten Schüler bekommen hierzulande einen Schulplatz. In Berlin warten laut Schulverwaltung derzeit 1.600 schulpflichtige Geflüchtete, wie der Tagesspiegel berichtet. Experten schätzen, dass in Berlin mehr als 5.000 ukrainische Jugendliche derzeit keine Schule besuchen. Da das Berliner Bildungssystem nicht ausreichend Kapazitäten bereitstellen könne, fordern die Experten ein Nothilfeprogramm. Es soll „strukturierte Tagesabläufe“ in der Muttersprache ermöglichen. 200 ukrainische Lehrkräfte könnten bis zu 3.000 Schüler versorgen, rechnen die Autoren vor. Die Pädagogen sollten sich am ukrainischen Bildungssystem orientieren und neben Präsenzmodellen auch auf webbasierte Bildungsanwendungen setzen (Download des Papiers).

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Immer mehr Schüler erreichen Klassenziel nicht
    KI-Projekt für Nationale Bildungsplattform startet
    Länder planen Oberstufenreform
    GEW befürchtet Spirale der Überlastung