Schwangere dürfen in Bayern wieder in Präsenz unterrichten

Ab dem 4. Oktober sollen schwangere Lehrerinnen in Bayern wieder an Schulen unterrichten dürfen. Das Corona-bedingte Betretungsverbot für sie soll Schulminister Michael Piazolo (Freie Wähler) zufolge aufgehoben werden. Seine Ankündigung kam zum Schulbeginn – und sorgte für Kritik der Lehrerverbände, da die Unterrichtspläne bereits erstellt sind. Aktuell sind 2900 Lehrerinnen in Bayern schwanger. Aufgrund einer Allgemeinverfügung dürfen sie die Schulen nicht betreten und können nur digital unterrichten oder von zu Hause Aufgaben übernehmen – obwohl einige gerne unterrichten würden, wie Schulleiter berichten.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Immer mehr Schüler erreichen Klassenziel nicht
    KI-Projekt für Nationale Bildungsplattform startet
    Länder planen Oberstufenreform
    GEW befürchtet Spirale der Überlastung