Rekordlücke in MINT-Berufen: Bildungsökonom fordert Sozialindex für Schulen

Die MINT-Fachkräftelücke in Deutschland hat einen Rekordwert erreicht. Rund 340.000 Stellen konnten im Juni nicht besetzt werden. Das zeigen Berechnungen des Instituts der deutschen Wirtschaft zum Fachkräftemangel. Axel Plünnecke, der am IW das Kompetenzfeld Bildung leitet, mahnt nun dringende Reformen in Schulen und Kitas an. „Wir müssen um jedes Talent ringen“, sagt er Bildung.Table und fordert massive Investitionen in Kitas und die Sprachförderung.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Immer mehr Schüler erreichen Klassenziel nicht
    KI-Projekt für Nationale Bildungsplattform startet
    Länder planen Oberstufenreform
    GEW befürchtet Spirale der Überlastung