Preisgekrönte Energie-App didaktisch schlecht

Man sieht einen Screenshot der Energie-App potz blitz

Die preisgekrönte App „Potz Blitz! Meine Stromwerkstatt“ für Dritt- und Viertklässler ist nach Ansicht des renommierten Pädagogen Salman Ansari aus pädagogischer Sicht keineswegs wertvoll. „Jedes Lernen beginnt damit, dass einem etwas rätselhaft vorkommt, die Neugier angesprochen wird und somit auch Fragen entstehen,“ schrieb Ansari in einer Begutachtung. In der App „Potz Blitz“ aber bekämen Schüler:innen auf einer Art Wimmelbild kurze, fast belanglose Beschreibungen verschiedener Energieformen, wenn sie Bilder antippen. Der Raum, in dem sie Stromverbraucher erkunden sollen, enthält kein einziges elektrisches Gerät, das etwas mit Kindern zu tun hat – abgesehen von einem Computerspiel. Die App wurde vom „Haus der kleinen Forscher“ entwickelt und bekam gerade den „pädagogischen Medienpreis“ des „SIN-Studios im Netz“ der Stadt München.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen