Paus kann kein Konzept für Mental Health Coaches vorlegen

Das Bundesprogramm „für Bewegung, Kultur und Gesundheit“ ist bereits gestartet. Aber Familienministerin Lisa Paus (Bündnis 90/Die Grünen) weiß noch nicht, wer und was die sogenannten Mental Health Coaches sein sollen, die Teil dieses Programms sind. „Nähere Details können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genannt werden„, teilte Paus‘ Parlamentarischer Staatssekretär Sven Lehmann (ebenfalls Grüne) auf eine schriftliche Frage aus dem Parlament mit. Das Programm startet am 1. Januar. Es sei dazu da, die körperliche und seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Die Mental Health Coaches sollen an Schulen aktiv werden, schrieb Lehmann der Linken-Abgeordneten Heidi Reichinnek. Die Coaches seien allerdings noch in der Planungsphase. 

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Immer mehr Schüler erreichen Klassenziel nicht
    KI-Projekt für Nationale Bildungsplattform startet
    Länder planen Oberstufenreform
    GEW befürchtet Spirale der Überlastung