Neue Smart Schools bei Bitkom-Bildungskonferenz

Seit 2016 kürt eine Jury des Branchenverbands Bitkom jährlich sogenannte Smart Schools. Die ausgezeichneten Schulen sollen vorbildhaft in ihrer Umsetzung des digitalen Lernens sein und als bundesweites Netzwerk mit Modellcharakter vorangehen. Bei der Bitkom-Bildungskonferenz am 9. und 10. März werden die diesjährigen Smart Schools ausgezeichnet. Die Deutsche Telekom unterstützt den Wettbewerb finanziell und sitzt mit Aufsichtsrätin Stefanie Kreusel in der Jury. Diese bewertet die teilnehmenden Schulen unter anderem in den Kategorien Infrastruktur, pädagogisches Konzepte und Inhalte sowie Lehrerfortbildung. Für 2022 haben sich 60 Schulen beworben, sagt die Bitkom-Bildungsreferentin Elisabeth Allmendinger. Wer gewinnt, erfahren die Konferenzteilnehmer am Mittwoch, 9. März. Als „Top Speaker“ kündigt Bitkom die deutsche Bildungsministerin Bettina Stark-Watzinger, Estlands Bildungsministerin Liina Kersna und Detlef Scheele, den Vorstandsvorsitzenden der Bundesagentur für Arbeit an.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Immer mehr Schüler erreichen Klassenziel nicht
    KI-Projekt für Nationale Bildungsplattform startet
    Länder planen Oberstufenreform
    GEW befürchtet Spirale der Überlastung