Modellprojekt bringt Videospiele in den Unterricht

Die staatliche geförderte Initiative Games machen Schule will herausfinden, wie Videospiele im Unterricht eingesetzt werden können. Über 400 Berliner Achtklässler haben bei einem Modellprojekt in den Fächern Englisch, Deutsch, Geschichte und Mathematik mitgemacht. Nun veröffentlichen die Projektorganisatoren von der Stiftung Digitale Spielekultur erste Ergebnisse aus einer abschließenden freiwilligen Online-Befragung. Lehrer und Schüler sind größtenteils zufrieden, doch die Technik wollte nicht immer mitspielen. 

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen