Bitkom fordert Transparenz beim Digitalpakt

Der Bitkom will das dauernde Frage- und Antwort-Spiel um den Digitalpakt Schule nicht mehr mitmachen. „Wir brauchen ein zentrales Online-Dashboard, um offen und ehrlich allen Menschen zu zeigen, wie der Stand bei der Umsetzung des Digitalpakts, beim Infrastrukturausbau und weiteren Digitalisierungsprozessen an Schulen ist“, sagte Daniel Breitinger, Referent für Bildungspolitik und Public Affairs beim „Bundesverband Informationswirtschaft,Telekommunikation und neue Medien“. Der Bitkom will das Dashboard auch als Prüfstein für die bevorstehende Bundestagswahl verwenden. Das Online-Register, eine Art Mikroskop für den Digitalpakt, soll aufklären, auf welchem Stand das Milliardenprojekt jeweils ist.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen