MINT-Master zufrieden mit Lehre in der Pandemie

MINT-Studierende sind größtenteils zufrieden damit, wie ihr Studium im Krisenmodus läuft. Das zeigt eine Befragung des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) unter 5.850 Masterstudierenden der Fächer Mathematik, Informatik und Physik aus Deutschland und Österreich. Schlechter bewerteten sie die Zugangsmöglichkeiten zu studienrelevanter Infrastruktur. Ein Großteil wünscht sich eine Kombination aus Präsenzlehre, digitalen Mitteln und Blended Learning. Die Daten wurden im August letzten Jahres erhoben und sind als Schulnoten abgebildet. Die Erhebung ist die dritte des CHE zum Studium in der Coronavirus-Pandemie und Teil des CHE-Masterrankings.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen