Margit Stumpp fliegt raus

Auf dem Foto sieht man Margit Stumpp: sie fliegt raus
Bildungspolitikerin Margit Stumpp (Grüne)

Die Staatsministerin für Digitales Dorothee Bär (CSU) hat bei ihr abgeschrieben, um das Vorzeigeprojekt einer „Bundeszentrale für digitale Aufklärung“ zu gründen. Darüber hat sich Margit Stumpp (Bündnis 90/Die Grünen) ein bisschen geärgert. Denn, erstens, hat Bär am Ende gar kein Geld für die Zentrale bekommen. Und, zweitens, war ihr, Stumpps, Antrag für eine „Bundeszentrale für digitale und Medienbildung“ im Bundestag von der Großen Koalition zuvor abgelehnt worden. Stumpp lästerte, Dorothee Bär könne nicht mal richtig abschreiben. „Bei ihr ist ja auch nur eine dünne Webseite draus geworden“, sagte sie Bildung.Table. Sie habe sich mit einem Schlagwort eines Themas bemächtigt. „Als sie gemerkt hat, wie schlecht Bildungsministerin Karliczek aufgestellt ist, ist sie sofort in die Lücke gesprungen“, so Stumpp zu Netzpolitik.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen