Maike Finnern wird neue GEW-Chefin

Auf dem Foto sieht man Maike Finnern, sie ist die neue Vorsitzende der GEW.
Maike Finnern ist die neue Vorsitzende der GEW.

Es ist eine Wachablösung. Marlis Tepe, seit acht Jahren an der Spitze der Lehrergewerkschaft GEW, stellt sich nicht mehr zur Wiederwahl. Sie gibt den Topp-Job der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft an eine andere Frau ab. Maike Finnern, Jahrgang 1968, stellt sich morgen auf dem virtuellen Gewerkschaftstag in Leipzig zur Wahl. Da es keine Gegenkandidaten gibt, wird die Lehrerin für Deutsch und Mathematik die neue starke Frau in der GEW. Finnern hat große gewerkschaftliche Erfahrung im bevölkerungsreichsten Bundesland gesammelt. Sie ist seit 2012 Mitglied des Hauptpersonalrats Realschulen beim Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW. Mit an der Spitze der GEW in Nordrhein-Westfalen steht sie seit 2013, als sie erstmals stellvertretende Vorsitzende wurde. Als Bundesvorsitzende möchte Maike Finnern sich unter anderem für „eine auskömmliche Bildungsfinanzierung und gleiche Bildungschancen“ einsetzen.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen