GroKo-Projekt: Wenig Fortschritt bei neuen Berufstiteln

2019 hat die Große Koalition neue Abschlussbezeichnungen für berufliche Fortbildungen beschlossen. Ziel war es, die Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung zu stärken. Wer sich beispielsweise nach Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung fortbildet, kann sich inzwischen nicht mehr nur „Geprüfter kaufmännischer Fachwirt“ nennen, sondern auch „Bachelor Professional„. Weitere neue Zusatztitel sind „Master Professional“ und „Geprüfter Berufsspezialist“. Nach drei Jahren ist die Bilanz jedoch mager, für wie viele Fortbildungen die neuen Titel tatsächlich eingeführt wurden.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Immer mehr Schüler erreichen Klassenziel nicht
    KI-Projekt für Nationale Bildungsplattform startet
    Länder planen Oberstufenreform
    GEW befürchtet Spirale der Überlastung