Games-Strategie des Bundes

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat eine „Strategie für den Games-Standort-Deutschland“ vorgestellt. Enthalten sind wirtschaftliche und kulturelle Ziele für die deutsche Videospiel-Branche, auch Hochschulen und der Einsatz von Spielen im Bildungsbereich werden thematisiert. Das BMVI will so den Spielestandort Deutschland finanziell und strukturell fördern sowie Spiele als Kunst und Kulturgut verstärkt in die Gesellschaft integrieren. Auch Bildung findet im Strategiepapier statt. Bundesminister Andreas Scheuer betont, dass Computerspiele beim Lernen helfen. „Games helfen uns, neue Fähigkeiten auf spielerische Art in unser Leben zu integrieren, ob in der Schule, im Beruf oder im Alter“, schreibt auch Digital-Staatsministerin Dorothee Bär in einem Grußwort.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen