Eigener Ausbildungsgang für Führungskräfte an Schulen

Mitglieder der Jury des Deutschen Schulpreises fordern, künftig Schulleiter gezielt auszuwählen und viel besser auszubilden. Die inzwischen 50 Unterzeichner des Papiers haben der Kultusministerkonferenz daher einen Kriterienkatalog vorgeschlagen. In seinem Zentrum steht der sorgfältige und planvolle Umgang mit künftigen Schulleitern. Es gelte, „potentiellen Führungsnachwuchs frühzeitig zu identifizieren„, Schulleiter in einem eigenen Ausbildungsgang zu qualifizieren und sie in einem systematischen Verfahren auszuwählen. Wichtigstes Leitmotiv solle die Pädagogische Führung („educational leadership“) sein. 

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    GEW befürchtet Spirale der Überlastung
    Eltern beklagen sinkende Unterrichtsqualität
    Deutsche Eltern sind Vorreiter bei Datenschutz
    EdTech-Funding ging 2022 deutlich zurück