Corona verstärkt Digitalsucht

Der bayerische Philologenverband hat davor gewarnt, dass die Folgen von Corona in den Schulen und bei Jugendlichen erst noch bevorstehen. „Corona-Krise heißt auch psychosoziale Krise und die ist jetzt voll in der Schule angekommen“, sagte die Coburger Schulpsychologin Regina Knape. Sie führte einen Teil der auftretenden Entwicklungsverzögerungen und Konzentrationsstörungen auf die dramatisch erhöhte Zeit vor den Bildschirmen zurück. „Wir saßen ja alle die ganze Zeit vor diesem grauen Kasten“. Bayerns Standesvertretung der Gymnasiallehrer stellte am Montag eine Umfrage unter 2.000 Lehrkräften an Gymnasien vor. Ein Fünftel der Befragten gab an, dass in ihren Gymnasialklassen vier und mehr hilfsbedürftige Schüler:innen zu finden seien. Das habe ihn überrascht, sagte der Vorsitzende der bayerischen Gymnasiallehrer Michael Schwägerl. „Wir waren blauäugig.“ Auch am Gymnasium hätten „die Krisenzustände die breite Mittelschicht erreicht“. 

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen