Daniel Günther (CDU) macht Wahlkampf mit Bildung

Am 8. Mai wählt Schleswig-Holstein einen neuen Landtag. Der amtierende Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) will nun Kinder und Jugendliche öffentlichkeitswirksam auf seine Wahlkampfagenda setzen. „Kinder und Jugendliche haben in der Corona-Pandemie auf unglaublich viel verzichten müssen. Ihnen müssen wir hohe Aufmerksamkeit schenken“, sagte er zur Deutschen Presse-Agentur. Die Politik müsse jetzt handeln, um jungen Menschen eine Perspektive zu geben. Die Schulstruktur in Schleswig-Holstein sei bereits sehr gut optimiert – eine erneute Bildungsreform unter Günther wird es also nicht geben. Der Ministerpräsident sagte, dass das Thema digitale Bildung in Schleswig-Holstein durch die Erfahrungen in der Coronavirus-Pandemie an Bedeutung gewonnen habe und zeigte sich zufrieden mit den vielen Schulen in Schleswig-Holstein, die inzwischen über Glasfaser-Anschluss verfügen. Enno Eidens

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen