CDU-Digitalkompetenz: Wer füllt die Lücke?

Auf dem Foto ist die Digitalpolitikerin Nadine Schön (CDU) zu sehen, sie setzt sich für das Erlernen von Digitalkompetenzen ein
Kann politisch anpacken: Nadine Schön kommt nun doch in den neuen Bundestag.

Wie angekratzt die Union aus der Bundestagswahl herausgeht, zeigt sich auch darin, dass viele Fachpolitiker nicht mehr im nächsten Parlament Politik mitgestalten. So verpasste Tankred Schipanski von der CDU den erneuten Einzug ins Parlament. Schipanski war seit April 2018 digitalpolitischer Sprecher der Unionsfraktion. Dass er in Zukunft die CDU-Digitalpolitik auf Bundesebene nicht voranbringen kann, ist für die Partei ein großer Verlust. Als Mitglied des Digitalausschusses sowie des Bildungsausschusses setzte er sich dafür ein, dass die digitale Bildung an den Schulen schnell und effizient umgesetzt wird.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen