Azubi-Suche schwieriger denn je

Betriebe, die jetzt noch Nachwuchs suchen, dürften sich schwerer tun als in den Vorjahren. Ende Juli standen 100 unbesetzten Lehrstellen nur 51 noch unversorgte Bewerber gegenüber, dies geht aus dem Monatsbericht der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor. Noch nicht besetzt werden konnten 233.400 und damit 46 Prozent aller bei der Agentur gemeldeten Stellen – 2021 waren es 40 Prozent gewesen. Dem gegenüber stehen 118.400 Jugendliche, die als noch unversorgt registriert waren. Die Lücke zwischen freien Stellen und noch unversorgten Bewerbern ist im Vergleich zu den Vorjahren größer geworden. Es deutet sich damit an, dass in diesem Jahr noch mehr Ausbildungsstellen unbesetzt bleiben könnten.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Immer mehr Schüler erreichen Klassenziel nicht
    KI-Projekt für Nationale Bildungsplattform startet
    Länder planen Oberstufenreform
    GEW befürchtet Spirale der Überlastung