4400 unbesetzte Stellen: GEW warnt vor Kollaps des Schulsystems in NRW

In Nordrhein-Westfalen ist die Lücke zwischen verfügbaren und besetzten Lehrerstellen erneut größer geworden. Trotz gewachsener Ausgaben für die Schulen und zusätzlicher Jobs weitet sich der Lehrermangel aus. Waren in NRW zu Beginn der abgelaufenen Legislaturperiode 2017 noch 1,9 Prozent der Stellen unbesetzt, sind es jetzt 2,7 Prozent. Das geht aus Zahlen hervor, die das nordrhein-westfälische Schulministerium der Deutschen Presse-Agentur zur Verfügung gestellt hat.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Immer mehr Schüler erreichen Klassenziel nicht
    KI-Projekt für Nationale Bildungsplattform startet
    Länder planen Oberstufenreform
    GEW befürchtet Spirale der Überlastung