Carolin Strehmel will Schüler mit der Knowbody-App aufklären

Auf dem Foto sieht man Knowbody-Gründerin Carolin Strehmel mit ihrem Team
Knowbody-Gründerin Carolin Strehmel mit ihrem Team

Wie genau funktioniert das mit dem Schwangerwerden? Warum wissen wir so wenig darüber, wie sexuelle Krankheiten übertragen werden? Mit solchen Fragen begann die Geschäftsidee von Carolin Strehmel und Vanessa Meyer, aus der eine App wurde, die nun kurz vor dem Launch steht. Mit Knowbody möchten die beiden an den Schulen über Sexualität, Gefühle und Körper aufklären. 

Denn, so ergab ihre erste Umfrage in der Uni-Mensa unter Kommiliton:innen: Kaum jemand hatte gute Erinnerungen an seinen oder ihren Sexualkunde-Unterricht – wenn sie sich überhaupt erinnern konnten. „Wir waren fassungslos“, sagt Carolin Strehmel. Und da sie und ihre Freundin Vanessa Meyer gerade für die Masterarbeiten Online-Umfragen konzipierten, erstellten sie noch eine weitere für Lehrkräfte. Sie wollten herausfinden, wie präsent das Thema sexuelle Aufklärung im Biologie-Lehramtsstudium heute ist. Das Ergebnis ihrer Umfrage: 70 Prozent der Lehrkräfte waren gar nicht ausgebildet und doch die Einzigen, die an ihren Schulen zu Sexualität unterrichten.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Decision Brief 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Katharina Scheiter – Hasso-Plattner-Professorin für Digitale Bildung
    Annie Doerfle und Lena Spak – entwickeln ein digitales Lernsystem
    Silke Müller – hat keine Geduld bei der digitalen Bildung
    Thomas Hohn – lobbyiert in Berlin für die BNE-Agenda