Anita Stangl – glaubt an den Film im Klassenzimmer

Man sieht Anita Stangl auf dem Foto, Geschäftsführerin der Medien LB
Anita Stangl Medien LB

Schnelle Entscheidungen treffen, das hat Anita Stangl beim Schach gelernt – und es hilft ihr bis heute. Als Geschäftsführerin der Medien LB treibt die ausgebildete Grundschullehrerin die Digitalisierung in deutschen Schulen voran. Ihr Ansatz: interaktive digitale Arbeitsmittel und Filme für den Unterricht. Mittlerweile ist das ein hart umkämpfter Markt, viele Konkurrenten stehen an den Schulen Schlange.

„Ich glaube an den Film als Medium im Klassenzimmer“, sagt die promovierte Pädagogin, die nach Jahren als Geschäftsführerin des Länderinstituts FWU beschloss, die Produktion von Unterrichtsfilmen selbst in die Hand zu nehmen. 2006 gründete sie die Medien LB GmbH. Die Firma aus Starnberg erhielt mehrfach den Comenius-EduMedia-Award. Doch Stangl ist ist nicht nur Unternehmerin: Sie sitzt auch im Vorstand der internationalen Bildungsorganisation ICEM sowie dem Bündnis für Bildung. Was sie antreibt: Eine Begeisterung fürs Lernen, fürs Motivieren und für Medien.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Decision Brief 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Katharina Scheiter – Hasso-Plattner-Professorin für Digitale Bildung
    Annie Doerfle und Lena Spak – entwickeln ein digitales Lernsystem
    Silke Müller – hat keine Geduld bei der digitalen Bildung
    Thomas Hohn – lobbyiert in Berlin für die BNE-Agenda