Hans-Jürgen Kuhn – gründet Lerngruppen für ukrainische Schüler in Berlin

Herr Kuhn gründet Lerngruppen für ukrainische Schüler
Der Grünen-Politiker im Ruhestand will ukrainischen Unterricht in Berlin ermöglichen.

Eigentlich müsste Deutschland vorbereitet sein auf eine Großzahl von Geflüchteten aus der Ukraine, nachdem über eine Million Menschen 2015 in Deutschland Schutz suchten. Doch die aktuelle Überforderung der Städte, vor allem Berlins, zeigt ein anderes Bild. Die Registrierung der Neuangekommenen läuft mehr als schleppend. Offenbar sind die Behörden überwältigt von der großen Zahl der fliehenden Menschen aus der Ukraine. Andere in Deutschland sind besser vorbereitet: die Zivilgesellschaft. Zahlreiche Willkommens- und Integrationsinitiativen bestehen seit 2015 fort. Sie sind untereinander gut vernetzt, das zeigt das Beispiel der Initiative „Schöneberg hilft“.

Hans-Jürgen Kuhn hat die Initiative mitbegründet. Kuhn ist Grünen-Mitglied und Bildungspolitiker, unter anderem war er Staatssekretär der Senatsverwaltung in Berlin und ehemaliger Referatsleiter im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg. Noch heute ist der 68-jährige Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung von Bündnis 90/Die Grünen und eigentlich im Ruhestand, in dem er sich trotzdem ehrenamtlich für mehr Bildungsgerechtigkeit in Berlin engagiert.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Charly – schaltet Schüler von Zuhause in die Schule 
    Dieter Dohmen – erforscht lebenslanges Lernen
    Sonja Köpke – steuert das Fellow-Netzwerk von Teach First
    Gerd Woweries – setzt auf Augmented Reality in der Ausbildung