Dario Schramm – vom Schülersprecher zum Kommunikationsmanager

Auf dem Foto sieht man Dario Schramm, er kämpft für bessere  Pandemiepolitik an Schulen
Der ehemalige Schüler Dario Schramm kämpft seit der Corona-Pandemie für bessere und sichere Bildung an deutschen Schulen. Jetzt studiert er und arbeitet als Kommunikationsmanager bei simpleclub

Dario Schramm macht immer alles gleichzeitig: Er geht nicht nur in die Schule, sondern kämpft auch für leckeres Essen in der Mensa. Er paukt nicht nur fürs Abi, sondern wird als Generalsekretär der Bundesschülerkonferenz zum obersten Schülersprecher Deutschlands. Er kritisiert nicht nur die Schulpolitik in pandemischen Zeiten, sondern schreibt auch noch ein Buch darüber. Gleichzeitig reist er durch Deutschland, um eine Unistadt zu finden. Nun sitzt er in Frankfurt an der Oder in seinem WG-Zimmer und studiert Rechtswissenschaften an der Viadrina-Universität.

Und natürlich macht er nicht nur das. Seit Januar hat er einen Studentenjob, der eher nach zu viel Verantwortung und zu viel Arbeit klingt, um als solcher überhaupt bezeichnet zu werden: Er ist Governmental Affairs Manager bei Simpleclub. „Den Titel finde ich auch ziemlich staatstragend“, sagt Dario Schramm im Video-Call. „Aber er ist wichtig für die politische Kommunikation, damit es nicht so wirkt wie: Ein junger Mensch macht da irgendwas“, sagt Dario Schramm, der Ende letzten Jahres 21 Jahre alt geworden ist.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen