Barcamp – asynchron

Was bringt ein asynchrones Barcamp?

Nele Hirsch: Ein Barcamp ist ein Open-Space-Format, bei dem die Teilnehmenden selbst das Programm gestalten. Es gibt im Bildungsbereich inzwischen verschiedene Präsenz- und Online-Varianten. Gegenüber klassischen Lernangeboten, bei denen Veranstalter:innen – meist lange im voraus – das Programm festlegen, haben sie einen Vorteil: dass sich alle genau mit den Fragen, Herausforderungen und Themen beschäftigen können, die für sie relevant sind – auch sehr spontan. Keine Person kann am Ende beklagen, dass ihr Thema nicht dran kam. Denn dann hätte sie einfach einen Workshop, „Session“ genannt, dazu anbieten können.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen