„Das wurde als Kontrollverlust erlebt“

Johanna Pangritz: Studie zu Professionalität und Bildungsgerechtigkeit in der Krise
Johanna Pangritz

Frau Pangritz, Sie haben seit Beginn der Pandemie für die Studie „Professionalität und Bildungsgerechtigkeit in der Krise“ qualitative und quantitative Daten erhoben, um herauszufinden, wie sich der Lehrberuf gewandelt hat. Welches Ergebnis hat Sie bisher am meisten überrascht?

Unsere ‚ProBiKri-Studie‚ ist im Sinne der pädagogischen Berufsgruppenforschung angelegt. Wir schauen uns also nicht nur Lehrkräfte an Schulen an, sondern auch Lehrende an Hochschulen, um über den Vergleich das Spezifische in diesen Handlungsfeldern herausfinden zu können. Zudem haben wir auch Expert:innen aus Verbänden, z. B. den Landesinstituten für Lehrer:innenbildung oder dem Bereich des E-Learnings interviewt. Teil der Studie sind zudem zwei quantitative Erhebungen, eine direkt zu Beginn der Pandemie im April 2020 und eine im vergangenen Herbst.

Jetzt weiterlesen

Lesen Sie diesen Text und das Bildung.Table Professional Briefing 30 Tage lang. Kostenlos und ohne Verpflichtung.

Sie sind bereits Gast am Bildung.Table? Jetzt einloggen

Mehr zum Thema

    Ladestation für erschöpfte Lehrer gesucht
    Nature-Studie entdeckt große Corona-Lernlücke
    SWK-Forscherinnen zur Exzellenzinitiative: Wo ist die Evidenz?
    Länder ringen um Abkehr vom Königsteiner Schlüssel